UNADJUSTEDNONRAW_thumb_723.jpg
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_727.jpg
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_716.jpg

Kinesiologie

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_716.jpg

Was ist Kinesiologie?

Das ist eine Behandlungsmethode, die in den 1960er Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker George Joseph Goodheart entwickelt wurde. Er entdeckte, dass manche Muskeln stärker werden, wenn gewisse Punkte gedrückt werden. Natürlich hat sich die Kinesiologie bis zum heutigen Tag einiges weiterentwickelt und ist ausgebaut worden.

 

Es ist eine Therapie, die den ganzen Körper umfasst, denn, wenn wir in alte Verhaltensmuster oder Glaubenssätze geraten, reagiert der ganze Körper. Hier setzt die Kinesiologie an, denn wir können mit unseren Balancen diese Blockaden lösen, so dass wir in jeder Lebenslage optimal funktionieren.

Was nützt dir ein Besuch bei mir?

 

Die Kinesiologie findet viele Anwendungsgebiete von Sport über Energie tanken zu physischen und psychischen Themen. Es ist also immer von Nutzen durch einen Besuch bei mir dein Wohlbefinden oder deine Leistungen zu optimieren.

 

Es werden sicher Prozesse und Entwicklungen stattfinden, bei welchen ich dich mittels der kinesiologischen Methoden und meinen Erfahrungen begleiten werde. Es ist ein Weg, den du als Mensch selbst gehen wirst, ich werde dir nur die verschiedenen Wege auf deiner Karte zeigen. Welchen Weg du gehst, wirst du selbst bestimmen.

 

Die Technik des Kinesiologen ist stets zielorientiert und stärkend von Anfang an, du wirst sofort eine Veränderung spüren.

Wann bringt dir ein Besuch was?

 

Für individuelle Ziele, die Du anstrebst zu erreichen, sei es im Sport, Beruf oder im sozialen Umfeld.

 

Damit du dich wieder fit und vital fühlen und spüren kannst, so dass du dein Leben voll und ganz geniesst. Denn, nur so können wir unser volles Potenzial entfalten.

 

Um deine Ängste, Blockaden oder Gefühle besser zu verstehen, so können auch Schmerzen leichter werden.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_72a.jpg

Behandlungsmethoden

- Brain Gym:
Wie der Name schon sagt, wird hier mit Übungen die Gehirnaktivität gesteigert und somit auch die Lern-, Kommunikations- und Koordinationsfähigkeit.
Dies wird wirklich mit Übungen für unser Gehirn realisiert, so können wir gezielt auf Schwächen von uns reagieren und diese stärken.
 
- Touch for Health:
Das ist eine Technik, die Dr. John F. Thie entwickelt hat, sie basiert auf das Zusammenspiel der 42 Muskeln mit den 14 Meridianen, neurolymphatische Massagepunkte und neurovaskuläre Kontaktpunkten.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_723.jpg
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_716.jpg

- Arbeiten mit den 5 chinesischen Elementen:
Die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Wasser und Luft (Metall) sind unmittelbar aus der Natur abgeleitet. Aus ihren Eigenschaften wird auf die Beziehungen zwischen Erde, Mensch und Himmel und innerhalb dieser Sphären geschlossen.
So können wir mit diesen Arbeiten unser Potenzial voll entfalten.
 
- Arbeiten mit den 7 Chakren:

Sieben der Chakren, die angenommenen Hauptenergiezentren des Menschen, werden entlang der Wirbelsäule bzw. in der senkrechten Mittelachse des Körpers lokalisiert. Somit ist es uns möglich alle 7 Chakren durch Balancen zu stärken, um unseren Körper wieder voll mit Energie zu versorgen.

 

Anwendungsgebiete


- Trauma:
Immer wiederkehrende Erinnerungen wie Unfall oder von Ereignissen, die dich belasten, dies kann von der Kindheit bis ins hohe Alter geschehen.

 
- Ängste:  
Flug-, Höhenangst oder sonstige Ängste in Alltagssituationen.

 
- Sportliche Ziele erreichen:
Falls sie nicht in der Lage sind, ihre Trainingszeiten in einem Lauf oder Rennen abzurufen.
Oder nach einem Unfall wieder die richtige Form zu finden, dies kann an Blockaden liegen, die sich beseitigen lassen.


- Entstören von Narben:
Da bei Operationen keine Rücksicht auf den energetischen Fluss des Menschen genommen werden kann, sollte nach einer Operation dieser Fluss wieder in Gang gesetzt werden. So können Schmerzen oder komische Gefühle in Bezug auf die Narbe behandelt werden.

 
- Verhaltensmuster ändern:
Jeder von uns verhält sich in Mustern, diese können sich positiv oder negativ auf unseren Alltag auswirken.
Aggression, Furcht oder Sucht können solche Verhaltensmuster beinhalten.

 
- Schlafstörungen:
Jeder von uns sollte ohne grössere Probleme 6-8 Stunden durchschlafen können, denn nur so kann sich der Körper optimal erholen. Also sollten wir nach dieser Zeitspanne erholt und gestärkt erwachen, alles andere kann auf Schlafstörungen hinweisen.

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_72a.jpg
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_727.jpg

- ADHS:
Konzentrationsprobleme, Ablenkbarkeit, Zerstreutheit, Organisationsschwächen, Impulsivität, Hyperaktivität (fakultativ). Diese Symptome können auf ADHS hindeuten.
 
- Chronische Schmerzen:
Schmerzen sind sehr unangenehm und können einem den Tag vermiesen, vor allem wenn sie ein wiederkehrendes Muster annehmen. Dies kann von physischer wie psychischer Ursache sein.
 
- Lernstörungen:
Es ist lästig, sich nie sicher zu fühlen beim Schreiben oder die Zahlen im Kopf nicht zusammenzählen oder sich die Französischworte nicht merken zu können. Dies hat meist Auswirkungen auf die schulischen Leistungen des Schülers.
 
- Emotionaler Stress Abbau (ESA):  
Durch Balancen wird dem Körper wieder Ruhe gegönnt, um so alle Probleme des Alltags zu lösen. Es macht nämlich keinen Spass, wenn alle Reize auf 100% sind und die Nerven dafür blank.
 
- Stärken mit Nahrung:
Es ist wichtig zu wissen, welche Nahrung mir gut tut und welche eben nicht. Der Körper benötigt sehr viel Energie, um im Alltag bei guter Leistung zu bleiben. wenn wir nicht die richtige Nahrung zu uns nehmen, fehlt uns diese.
Es ist also möglich, sich auch mit der Nahrung auf ein Ereignis wie Abschlussprüfung oder Vorstellungsgespräch vorzubereiten.